Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Flodder - ein BootTool zum Knutschen

  • Und wieder was Neues von gutemine :)


    Zitat:


    " Hi !



    Nachdem ich bei unseren niderländischen Freunden so 'nett' empfangen wurde, und im Moment schon kein UBIFS mehr sehen kann, weil es mir so viel Arbeit macht, habe ich zur Entspannung mal aus vorhandenen Bastelleien Flodder, das Boottool zum Knutschen gebaut.



    Flodder ist einfach die 'etwas primitive' Variante des kompletten Auslagern der Root des Flashimages.



    Installiert man Flodder, so wird einfach beim nächsten Booten die letzte Paritition des letzten Devices das an der Box gefunden wird genommen und ein flodder directory drauf gemacht wo es sich einfach den gesamte Inhalt der Root des Flashimages drauf kopiert und dann diese von dort bootet. /boot und der SSL bleiben vom Flash, womit es von USB und SATA genauso funktioniert - und zwar ganz ohne Bios umstellen.



    Flodder interessiert sich aber nur für Blondinen, Verzeihung - ext4 oder ext3 formatierte Devices, dafür findet er die dann überall, egal wie die Devices heissen, sobald ein flodder directory drauf ist kommt eine Kopie des Flashimages dort rein.



    Falls man auf ein bestimmtes Device oder eine bestimmte Partition floddern will, dann legt man vor dem ersten Reboot ein flodder directory in der Root des Wunschdevices an, dann wird halt das genommen, weil Flodder dann zu faul ist weiter zu suchen.



    Will man evt. wenn man sein Image gefloddert hat, trotzdem wieder mal nur vom Flash booten, so legt man einfach im flodder directory auf dem device auch noch ein norun directory an, dann bootet wieder der Flash bis man das norun entfernt. Wenn man in diesem Zustand das ganze flodder directory löscht oder das Device formatiert dann floddert es halt aufs neue und lagert den Flash wieder neu aus.



    Wenn man nachdem das geflodderte Image gebootet hat ein /media/squashfs-images/squeezeout directory anlegt dann werden auf der dm800se und 500hd auch die squashfs images entfernt, mit flodder 99 sollte man diese wieder recovern können, allerdings solange das squeezeout directory noch da ist werden diese beim rebooten wieder ausgepackt und eliminiert werden.



    Und wenn das alles wieder Erwarten zum Knutschen funktioniert, dann mache ich auch eine dFlash 5.5 Version mit der man geflodderte Images ganz normal Sichern und Flashen kann. Aber eines nach dem anderen, man soll Flodder nicht überfordern :-)



    Flodder ist auch zu blöde um OE 1.6 und 2.0 zu unterscheiden, solange ein aktueller Loader auf der Box ist sollte es funktioniren, aber auch das müsst ihr erst testen.



    Und mit

    opkg remove flodder-boottool



    wird man die Flodder wieder los.



    Viel Spass beim Floddern! "



    Die neueste Version des Plugins, findet ihr bei OoZooN


    Panasonic TX50-EXW784
    Panasonic SC-ALL70TEGK / SC-ALL2 wireless 5.1 Soundbar

    dm8000, dm7080, dm800sev2, dm900-dvb-s2-unicable, dm900-dvb-s2-multisat


    Synology DiskStation

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von Oldboke ✝ ()

  • Sehr schön. Ich werde es heute abend lt. Anleitung installieren inkl. dem squeeze-out Ordner, der dann für den Performance-Schub auf der 500HD sorgen soll.

    DM900UHD - Merln OE 2.5 mit GP3
    DM800se V1 und DM500HD V1 (mit USB-Mod) - Merlin OE 2.0 mit GP3

  • Mach ich doch gerne gutemine, zumal ich das im Moment auch selbst benutze. :)


    Panasonic TX50-EXW784
    Panasonic SC-ALL70TEGK / SC-ALL2 wireless 5.1 Soundbar

    dm8000, dm7080, dm800sev2, dm900-dvb-s2-unicable, dm900-dvb-s2-multisat


    Synology DiskStation

  • Nö.
    Bei mir haben sich die Flodders auf'm SSD-Stick eingenistet.


    mkdir /media/ssd1/flodder


    Plugin installieren > rebooten = fertig :)


    Unbenannt.JPG


    Panasonic TX50-EXW784
    Panasonic SC-ALL70TEGK / SC-ALL2 wireless 5.1 Soundbar

    dm8000, dm7080, dm800sev2, dm900-dvb-s2-unicable, dm900-dvb-s2-multisat


    Synology DiskStation

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Oldboke ✝ ()

  • Ah okay. Ich habe "nur" eine kleine 500HD mit USB-Mod. Werde auf dem USB-Device zusätzlich aber noch die sqeeze-out option benutzen wollen.
    Die Testergebnisse folgen dann heute abend.

    DM900UHD - Merln OE 2.5 mit GP3
    DM800se V1 und DM500HD V1 (mit USB-Mod) - Merlin OE 2.0 mit GP3

  • Squeezeout gibt es ja nur für 800se und 500hd sonst haben die images ja gar keine Squashfs Images die man eleminieren kann weil weilnug Platz da ist.


    Also viel Spass beim testen, weil ich weis immer noch nicht ob es auf allen Boxen so funktioniert wie es sollte, obwohl es nicht schlecht aussieht wenn die Leute einfach runterladen und sich dann nicht mehr rühren.

  • Squeezeout gibt es ja nur für 800se und 500hd sonst haben die images ja gar keine Squashfs Images die man eleminieren kann weil weilnug Platz da ist.


    Also viel Spass beim testen, weil ich weis immer noch nicht ob es auf allen Boxen so funktioniert wie es sollte, obwohl es nicht schlecht aussieht wenn die Leute einfach runterladen und sich dann nicht mehr rühren.


    Dass es nur für die 800se und 500HD funktioniert, weiß ich, aber ich wollte es jetzt hier nicht nochmal aufführen, da Du das ja bereits schon sehr oft und ausführlich beschrieben hast :-)


    Ich hoffe, dass ich es heute abend vor dem CL-Spiel noch schaffe...vorgenommen habe ich es mir jedenfalls :-)

    DM900UHD - Merln OE 2.5 mit GP3
    DM800se V1 und DM500HD V1 (mit USB-Mod) - Merlin OE 2.0 mit GP3

  • So. Box mit Merlin neu geflasht, Flodder installiert inkl. Ordner squeeze-out angelegt. Läuft auf meiner 500HD mit USB-Mod perfekt.
    ENDLICH mal ein Tool, was einem User wir mir hilft, Performance sowie auch Speicherplatz zu gewinnen. Mit mediaboot und Änderungen in BIOS war mir nicht so wohl zumute.
    Dieses Tool ist genau das, was ich mir seit Erscheinung von OE2.0 gewünscht habe.
    Vielen Dank.

    DM900UHD - Merln OE 2.5 mit GP3
    DM800se V1 und DM500HD V1 (mit USB-Mod) - Merlin OE 2.0 mit GP3

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von lost.boy ()

  • Flodder ist aber eher ein Abfallprodukt, wie gesagt ich habe das nur als Entspannungsübung gemacht :-)


    Wobei der Auslöser der Thread zum FE bei unseren Holländischen Freunden war.


    Lustig ist nur das man Flodder eigentlich mit einer halben Seite Shellscript code auch machen kann, und sich keiner das 'getraut' hat. Scheinbar sind Leute die wirklich gerne shellscripts schreiben immer noch sehr rar in der Szene, was eigentlich schade ist. Ich habe es auch als binary gemacht weil das dann mit allen device management sachen funktioniert, egal ob OE 1.6, 2.0, mdev, udev, devfs.

  • Nein, emanuel macht schon so gut er kann und hat halt auch den Vorteil das er es ganz neu schreiben kann, aber wenn er z.B. so kleine Fehler macht wie beim Auspacken des tar.bz2 sync statt async zu mounten darf er sich nicht wundern wenn das Auspacken einiges an Geduld benötigt.


    Ich habs ihm aber geschrieben, mal sehen wann es gefixed ist.

  • Flodder installieret.Squeezeout uninstalliert(Fehler ??).
    Beim reboot endlos blinkender grün.


    Backup einspielen müssen.

  • hallo
    vielen Dank für flodder:-)


    habe auf der 800se flodder installiert und hat auch geklappt. Mir dem squeezeout habe ich aber so meine probleme 100% das stimmt doch dich nicht irgentwas habe ich falsch gemacht . habe auf mein usb ein ordner mit squeezeout angelegt ,die ipk installier und 2 reboot.
    hier meine df -h ausgabe
    root@dm800se:~# df -h
    Filesystem Size Used Available Use% Mounted on
    /dev/root 3.7G 489.8M 3.2G 13% /
    /dev/sdb1 3.7G 489.8M 3.2G 13% /media/realroot
    devtmpfs 65.9M 0 65.9M 0% /dev
    /dev/loop0 2.3M 2.3M 0 100% /media/squashfs-images/
    reambox-dvb-modules-sqsh-img
    none 66.0M 252.0K 65.8M 0% /var/volatile
    /dev/loop1 5.3M 5.3M 0 100% /media/squashfs-images/
    t4-embedded-core-sqsh-img
    /dev/mtdblock2 3.8M 3.2M 568.0K 85% /boot
    /dev/sda1 465.6G 302.7M 465.3G 0% /media/hdd
    root@dm800se:~#

  • Fehler #1 man installiert keine Squeezeout, die Funktionalität Squashfs loszuwerden ist im Flodder schon drinnen


    Fehler #2 das steht nicht das man ein squeezeout directory auf USB anlegen soll, Flodder ist NICHT squeezeout wo die squashfs auf USB ausgelagert werden, ist auch witzlos wenn schon das ganze Image auf USB kopiert wurde. Wenn das flodder image gebootet ist macht man in telnet mkdir /media/squashfs-images/squeezeput oder legt das directory mit dem FTP client an, und dann werden einfach die squashfs images auch noch extrahiert dort wo schon das flodder image ist.