Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Umschalten mit MS FBC Tuner vs Normalen FBC Tuner

  • Hallo Alle,


    ich hatte einige Zeit keine DreamBox und habe mir jetzt eine DM920 mit dem MS FBC Tuner zugelegt.

    Ich hatte zuvor schon gelesen, dass dieser evtl. etwas langsamer schalten soll als der ohne MS Funktion.

    (Es geht mir hier nicht um FCC wie die VUs es haben, das taugt nämlich auch nichts und soweit ich weiß kann die DM das auch nicht.)


    Nun ist "etwas langsamer" ja ein sehr releativer Begriff. Wenn ich umschalte, dann

    • wird das Bild zuerst schwarz
    • dann erscheint das Bild des neuen Senders und man sieht auch eine kleine/kurze Bewegung
    • dann steht das Bild des neuen Senders
    • und dann erst läuft das Programm normal weiter

    Kann hier jemand sagen, ob das bei dem Tuner ohne MS (deutlich) schneller/besser/anders ist?


    MS brauche ich nicht unbedingt, aber das oben beschriebene Umschaltverhalten mag ich nicht so sehr und ich überlege ob ich auf den anderen Tuner wechseln soll.


    Bin für jeden Hinweis dazu dankbar!


    MFG

    Markus

  • Ich habe sowohl einen 45208 (ohne MiS/S2X) als auch einen 45308 (MIS/S2X) FBC Tuner im Einsatz. Beide unterscheiden sich im Umschaltverhalten nur homöophatisch. Der 45208 ist um ein paar Millisekunden schneller (subjektiv).


    Probleme ergeben sich beim 45308 erst bei exzessiver Nutzung. Beispiel: Betrieb an einem Rotor, Umschaltung von einem S2X Sender auf 33°E zu einem "normalen" Sender auf 19.2°E == Tuning Error.


    Das hat aber nichts mit dem direkten Vergleich der beiden FBC Tuner zu tun (der 45208 kann bekanntlich gar kein S2X).


    Ein ebenfalls hier zum Einsatz kommender Triple Tuner von SiLabs (Si2169C) ist beim Zappen merklich schneller und hat keine Probleme mit dem Rotor und/oder dem S2X Switching. Allerdings ist das meckern auf hohem Niveau. Zudem ist dein bemängelndes Verhalten (nach dem Zappen kurzes Standbild und erst einen Augenblick später Bewegtbild) auch dort festzustellen und bedingt durch das Syncverhalten von GST.

  • Es gab mal einen Bug mit langsameren Umschaltzeiten mit dem 45308 FBC Tuner den man mit einem Blindscan umgehen konnte. Allerdings sollte dieser Bug schon längst behoben worden sein. Ich hab jedenfalls damals als ich die DM920 kaufte einen Blindscan gemacht und keine langsamen Umschaltzeiten.

  • Also der Bug (">3 Sekunden Umschaltzeiten zwischen ARD HD und ZDF HD") wurde schon mit dem Märzupdate behoben und ist auch im Merlin längst durch. Nichts desto trotz zappt ein Silabs Tuner schneller als der FBC. Nicht weltbewegend, aber im direkten A/B Vergleich bemerkbar.


    Zudem haben die FBC Tuner noch einige erwähnenswerte Defizite, Stichwort


    • unzulängliche Rotorsteuerung bei Benutzung beider LNB Anschlüsse
    • lockt die Sender nicht zuverlässig, wenn man zwischen verschiedenen SAT-Positionen dreht (Rotor dreht dann völlig verwirrt einige Minuten hin und her, bis sich das dann schlußendlich doch wieder einkriegt
    • defizitärer Blindscan im Vergleich zu den Silabs Tunern
    • Eine mittels Silabstuner "gebaute" lamedb (Sendersuchlauf) hat Probleme mit dem FBC Tuner ("tune failed"), bspw. mit dem Sky Sender History HD
    • ...

    Insofern ist die Denkweise "wenn ich einen Tuner der alles kann will, dann kauf ich den FBC 45408" zu simpel gedacht


    Ich habe in der 920UHD den Silabs Triple und den FBC 45308. Letzteren mit seinen 8 Demods für Astra 19.2°E, da ist er goldig, weil ich schnell mehr als 2 Sender gleichzeitig benötige (Aufnahmen, LiveTV, Streaming Clients ...) Der Triple deckt dann DVB-C, DVB-T und das DXer Rotorgedöhns (32 SAT Positionen) ab, in der Konstellation ist der FBC Tuner ..... grenzwertig.


    Es muß sich also jeder vorher genau überlegen, was die bessere Wahl ist.

  • Hallo zusammen,


    nach langer (ruhiger) Zeit möchte ich meine Hardware mal wieder erneuern und eine 920HD kaufen.


    Ich habe jetzt sehr viele Threads bzgl. den Umschaltzeiten gelesen und auch unter dreambox.de die Lösung von Ghost irgendwann im Dezember 2017. Und natürlich auch, dass dies seit März gänzlich behoben ist.


    Da ich nun die Auswahl aus zig verschiedenen Tunern beim Neukauf habe, bin ich trotzdem unsicher - daher die Fragen:


    Hat sich seit dem letzten Eintrag von "dreamer-fit" noch einmal etwas an den Zeiten bzw. deren Vor- und Nachteile geändert?

    - Also ganz speziell die Einschätzung der Unterschiede vom Silabs Triple und dem FBC 45308.

    - Da alle "Nachteile die "dreamer-fit" aufglistet hat, bei mir nicht zum Tragen kommen...


    Bei manchen Händlern gibt es nur den S2x-MS-FBC, aber wäre (da ich nur Astra und Hotbird benötige - mein 2. LNB "schielt" in die Schüssel) da nicht der S2x-FBC "besser" oder sind die eigentlich gleich und nur der "MS" kann halt Multistream und hat sonst keine Nachteile gegenüber dem "ohne MS" - ausser dass er etwas teurer ist?


    Würde mich über ein "Update" sehr freuen!

    Vielen Dank im Voraus!

  • Es gibt 2 FBC Tuner für die Dreambox, beide von Broadcom:


    BCM45208 (kein MiS/S2X) und BCM45308 (MiS/S2X)


    IMG_20180920_172131309_HDR.jpg


    Letzterer wird ca. 30€ teuerer angeboten. In den Umschaltzeiten nehmen sich beide nichts. Entscheiden musst Du schon selber, was Du brauchst. Auch wenn die von mir genannten Punkte immer noch aktuell sind: Schlecht sind die FBC Tuner nicht. Nur eben halt zu nichts zu empfehlen, was über 0815 SAT hinausgeht.


    • Nutzloser/Rudimentärer Blindscan (das können die Silabs Tuner besser)
    • Längere Bootzeit der Dreambox (ca. 7 Sekunden mehr), da die fette Firmware der FBC Tuner bei jedem Systemstart erst übertragen werden muß
    • Der BCM45308 hier ist komplett verwirrt, sobald ich mal von einem MiS Sender (getestet 39°E) oder einem S2X Sender (getestet 33°E) zurück auf einen "normalen" DVB-S(2) Sender umschalte. Da hilft nur ein Tuner Reset (Boxenkaltstart oder ins Tunerkonfigmenu rein) ...


    ... Nicht falsch verstehen. Ich habe alle relevanten Tuner hier und dern FBC Tuner in beiden Ausführungen im aktiven Einsatz. Schlecht ist er nicht. Aber sehr, sehr Beta. Solltest du mit mehr als einer SAT Position liebäugeln und empfangsschwache Sender schauen wollen, dann geht die Empfehlung klar Richtung Silabs.


    Solltest Du dich an 8 Demods erfreuen wollen und die auch benötigen, und das Ganze beschränkt sich auf 0815 Astra 19.2°E, dann hol dir den FBC Tuner. Dann reicht aber auch der preiswertere 45208 ohne MiS/S2X.

  • Wow, danke für die ausführliche AW!


    Momentan werkelt im Wohnzimmer eine 7020HD mit TwinTuner. Also 0815 auf Astra (weil Hotbird nciht genutzt wird...war beim Aufbau der Satschüssel halt so ein "Must-Have ;p)...


    Die Demods lesen sich fein, aber bei so vielen Boxen die wir haben, kann ich ganz leicht auch z.B. um nen Stream anzuschauen auf die 7020HD gehen, die ja im Büro dann vor sich hin dümpelt...


    Aber soviel ich gelesen habe, ist der "neue" S2X zwar besser (weil mehr zukünftige "Funktionen" unterstützt werden), aber wenn ich das richtig verstehe "gäbe" es ja schon ein Problem, wenn man von einem (zukünftig vorhandenen) S2X-Sender auf Astra auf einen S2-Sender auf Astra umschaltet...?

    - DAS wäre dann eine leichte Entscheidung für den 45208 ohne S2X...wobei man da dann meistens auf eine bessere Unterstützung bzw. Treiberprogrammierung/-update hoffen kann, sobald es "wirklich gebraucht" wird bzw. der Fehler nicht mehr "tolerabel" ist...

  • So wie ich das sehe, ist FBC von Broadcom bei DMM ein totes Pferd. Was bis jetzt nicht funktioniert, wird IMHO nicht mehr zusätzlich implementiert werden.


    Warum? Weil die derzeitig verbauten 45x08 Chips die letzten sind welche auch mit einem SoC funktionieren, welcher nicht von Broadcom stammt. Die Chipsets ab 2014 von BCM sind auf SoC aus dem eigenen Hause angewiesen. Was bedeutet, das diese nicht in ARM Dreamboxen zum Einsatz kommen können.


    Meine Meinung: Da hat man noch mal schnell einen FBC Tuner zusammendremeln lassen, um gegenüber der Konkurrenz nicht marketingtechnisch abzufallen. Der Treiber wurde einigermaßen lauffähig gemacht, für DMM-typische Feinheiten wie Rotorsteuerung etc. hat man aber bislang schlicht keine Zeit gehabt. Und da wird auch nichts mehr kommen, erst recht kein BCM-DVB-C FBC Tuner. Das wäre noch so ein totes Pferd und kostet nur Menpower (die bei DMM sowieso schon eine knapp verfügbare Resource ist).


    Silabs hat zumindest schon mal in der Ankündigung FBC Chipsets im zukünftigen Portfolio, darauf wartet man bei DMM meines Erachtens.


    Ich persönlich habe einen Kompromiß zusammengebaut: DM920UHD mit 1xFBC 45308 und im zweiten Tunerslot einen Triple Tuner von Silabs (Si2169C, mittlerweile gibt es den auch als Si2169D, welcher dann auch MiS kann).


    Der FBC Tuner hat, weil er bezüglich MiS, S2X und Rotorsteuerung komplett unterbelichtet ist, zwei LNBs fest auf Astra 19.2°E. Damit kann ich hemmungslos dort mit 8 Demods ZDF glotzen, ARTE und Sky aufnehmen ... und dann sind immer noch 5 Demods frei für Streaming aufs Küchen-Android Tablet etc pp.


    Der SiLabs Tuner ist für das "bewußte" Fernsehvergnügen. Der hat zwei Demods, die gemischt mit DVB-S(2), DVB-C und DVB-T(2) betrieben werden können. Also bspw. 2xSAT, 2xDVB-C, 2xDVB-T2, 1xDVB-S + 1x DVB-C ....


    Und die Tunereingänge sind auch alle belegt. DVB-C als Schlechtwetterreserve, DVB-T2 über Umschaltrelais und 2 LNB an der Rotorschüssel (20 SAT Positionen).


    Wie gesagt. Beides hat Vor- und Nachteile. Kauf Dir einfach beide Tuner :undweg: