Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Tutorial: mit Plex auf Dreambox Tuner zugreifen

  • Inspiriert von dreamer-flt wollte ich zu seinem MPC-BE Player Tutorial eine Alternative aufzeigen wie man mit Plex und so ziemlich jedem Device, egal ob PC, Tablet oder Smartphone, auf die Dreambox Tuner zugreifen kann. Es gab mal für die Dreambox das Projekt HRTunerProxy, das direkt auf der Dreambox läuft, aber leider ist dieses Projekt etwas eingeschlafen. Als Ersatz kann man das kostenlose xTeVe als Tunerproxy verwenden, das allerdings einen Server benötigt. Deshalb ist xTeVe für all diejenigen interessant die sowieso ein NAS ständig am Laufen haben, dadurch entstehen dann auch keine zusätzlichen Stromkosten.


    Voraussetzung:

    - Plex Pass (nicht kostenlos, Lifetime Lizenz gibt es in Sales gerne für 75 EUR statt den normal aufgerufenen 120 EUR, oder für 5 EUR monatlich. Ich selber habe Plex Pass seit vielen Jahren, somit halten sich die Kosten eigentlich in Grenzen.)

    - einen Server der immer läuft, in meinem Fall eine Synology Diskstation, kann aber auch ein PC oder anderes NAS sein

    - xTeVe PMS Proxy für den Server https://xteve.de

    - Docker


    Anmerkung:

    Plex stellt derzeit wegen Corona das normalerweise kostenpflichtige PVR Feature bis Ende Juni 2020 kostenlos zur Verfügung, ist also gerade ideal zum Testen. Siehe hier: https://support.plex.tv/articl…ed-questions-dvr-live-tv/

    xTeVe unterstützt auch Emby, dieses Tutorial konzentriert sich aber ausschließlich auf Plex.


    Allgemeines zu Plex:

    Plex hat den Vorteil dass es für fast alle Hardware Plattformen existiert und auch transcoden kann. Das wird von einigen NAS Geräten sogar hardwaremäßig unterstützt, bei Synology sind es die Geräte DS218+, DS918+ und DS1019+ die eine entsprechende Hardware Beschleunigung haben. Das macht das Streamen auch außerhalb der eigenen 4 Wände z.B. auf das Smartphone möglich.

    Eine Liste aller von Plex unterstützten NAS findet man hier im Link ganz unten: https://support.plex.tv/articl…3-nas-compatibility-list/

    Die rechte Spalte mit Hardware - Accelerated Transcoding enthält die entscheidende Information. Softwareseitiges Transcoding über normale PCs funktioniert natürlich immer, die meisten NAS Geräte sind dafür aber zu schwach. Hat man aber z.B. einen Mac mini sowieso immer am laufen, kann man alles auch darüber laufen lassen (und man braucht kein Docker).

    Hardware Transcoding ist natürlich keine Voraussetzung zur Durchführung dieses Projekts, so lange man sich im eigenen LAN befindet, wird Transcoding normalerweise nicht verwendet. Es kann also so ziemlich jedes halbwegs moderne NAS verwendet werden auf dem auch Plex läuft.


    Nun also zur Installation:


    1. Von der Dreambox die Playlist der gewünschten Bouquets exportieren. Wenn es mehrere Bouquets sind, diese zu einem services.m3u zusammenführen. Dazu verweise ich auf das Tutorial von dreamer-flt: Tutorial: MPC-BE Player mit Zugriff auf die Dreambox als Tuner


    2. Docker auf Synology Diskstation installieren. Dazu geht man im Paketmanager auf Alle Pakete, sucht nach Docker und klickt auf installieren. Dabei wird auch ein neuer Shared folder /docker angelegt.

    Anschließend auf dem neuen Share (Freigabe) docker den Ordner xteve erstellen und die zuvor exportierte services.m3u nach /docker/xteve kopieren.


    Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.20.58.png


    3. Docker starten, links auf Registrierung gehen und dann nach xteve suchen. Auf bl0m1/xtevedocker doppeklicken, dann wird das Image geladen. Bei der Imageversion das latest auswählen.


    Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.23.57.png


    4. In Docker links auf Abbild gehen, warten bis das Image vollständig geladen ist, dann das Image auswählen und auf starten klicken. Der Konfigurationsassistent öffnet sich.


    Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.29.28.png Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.29.48.png


    5. Konfiguration des xteve Docker Image:

    Auf Erweiterte Einstellungen klicken und Automatischer Neustart auswählen.

    Auf den Tab Volume gehen: dort den Ordner docker/xteve auf den Pfad des Docker Containers /home/xteve/.xteve mappen.

    Auf den Tab Porteinstellungen gehen und dort 34400 sowohl für den lokalen Port als auch den Container Port eingeben.

    Alle weiteren Einstellungen auf default belassen und auf übernehmen klicken. Dann auf weiter und anschließend nochmal auf übernehmen klicken.


    Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.32.25.png Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.32.39.png Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.38.28.png


    6. Konfiguration von xTeVe

    Im Web Browser http://IP_NAS:34400/web/ eingeben um den Wizard zu starten (Achtung: nicht https verwenden und das /web hinten nicht vergessen).

    - Anzahl Tuner eingeben (je nach Dreambox und verwendeten Tuner)

    - EPG Source: PMS (die andere Variante habe ich nicht getestet)

    - Pfad zur M3U Playlist: /home/xteve/.xteve/services.m3u


    Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.44.20.png Bildschirmfoto 2020-05-05 um 10.44.46.png Bildschirmfoto 2020-05-05 um 11.59.20.png


    Nach Fertigstellung des Wizard links auf Settings gehen und nach Stream Buffer suchen. Dort entweder No Buffer belassen oder FFmpeg auswählen. Will man mehrere Tuner verwenden darf man nicht No Buffer auswählen, denn dann funktioniert nur ein Tuner. Auf Save klicken, wenn man FFmpeg ausgewählt hat.


    Anmerkung: Wer sich das Log file von xteve ansehen möchte, findet es unter

    Docker->Container->Details->Protokoll

  • 7. Konfiguration Plex

    Ich verwende die Plex Software auf einem PC (Mac), aber im Prinzip kann man die Konfiguration auch im Web Browser oder einer Plex App am Tablet/Handy durchführen.

    Plex also starten, und links unter Live TV und PVR auf die drei Punkte klicken und Settings auswählen.


    Bildschirmfoto 2020-04-29 um 16.35.14.png


    Dort dann auf Add Device gehen und oben auf Don't see your HDHomeRun Device klicken und die IP eingeben:

    IP_NAS:34400 und auf Connect klicken.


    Bildschirmfoto 2020-04-29 um 16.36.07.png


    Cable und Germany auswählen bzw. belassen. SAT gibt es nicht, ist aber egal, funktioniert auch mit Kabel Setting. Auf Continue klicken.


    Bildschirmfoto 2020-04-29 um 16.36.26.png


    Jetzt kommt der etwas unangenehme Part: man muss die nicht erkannten Sender richtig zuordnen. Leider sind die Sender nicht alphabetisch geordnet, d.h. man muss teilweise lange scrollen um die richtigen Sender zu finden. Ist man fertig, auf Continue klicken, und man kann den Wizard mit Fertigstellen beenden


    Bildschirmfoto 2020-04-29 um 16.36.32.png


    Jetzt durchsucht Plex den EPG, das dauert ein paar Minuten. Anschließend findet man unter Live TV & PVR die TV Sender, kann auf live gehen oder Aufnahmen programmieren.


    Bildschirmfoto 2020-05-05 um 09.20.10.png


    Bildschirmfoto 2020-05-05 um 09.19.46.png


    Das war's. Das Tutorial ist sehr ausführlich und sieht deshalb etwas länger aus, aber eigentlich ist das in einer Viertelstunde alles eingerichtet. Viel Spaß ;-)