Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

DM900, FBC-Tuner, Unicable-LNB -> "Tunen fehlgeschlagen"

  • Wo ich einmal dabei war, ein anderes Problemchen zu fixen, will ich das hier dann auch gleich mal anfragen:


    Vorweg: Das Ganze ist nicht wirklich ein Problem, lediglich ein wenig nervig. Mein Gefühl ist, dass der Treiber bei der ersten Initialisierung des Tuners relativ lange braucht. Das äußert sich so, dass nach jedem Hochfahren der Box aus dem Deep Standby sowie bei jedem GUI-Reboot immer erstmal für einige Sekunden "Tunen fehlgeschlagen" dasteht, bevor dann ein Bild kommt. Der Fehler kommt dann im laufenden Betrieb nie wieder, wirklich nur beim Einschalten oder Rebooten.


    Dass dies kein grundsätzliches Problem von FBC-Tunern oder dem Unicable-LNB (in meinem Fall ein Durline UK 124) sein kann, weiß ich, weil ich weiß, wie sich das gleiche LNB an einer Vu+ mit FBC verhält - da gibt es keine solche Verzögerung.


    Lässt sich das mit irgendeiner Einstellung in der Tunerkonfig verbessern, oder muss DMM die Treiber optimieren?

  • ich hab auch ein DURline LNB UK124 für meine Testbox mit FBC-Tuner , und seit dem die selben Symptome.

    Vorher mit dem Inverto IDLB-QUDL42-UNI2l-OPP (1x Unicable 4 SCR + 2x legacy ) gabs die Probleme nicht.

    Also denke ich das es eher an dem DURline LNB liegt.


    Also mal an DMM melden ...


    Meine Vermutung : Das LNB braucht ja bis zu 300mA laut Typschild . Kann sein das beim Starten kurzzeitig mehr gezogen wird und es deshalb erstmal nicht tunt. Ich weis nicht wo die Strombegrenzung der Tuner von DP liegt.

  • Gut, dann weiß ich ja zumindest schon mal, dass es nicht nur bei mir so ist... :)


    Es kann zumindest insofern nicht am Durline liegen, als es andernfalls ja auch mit anderen Receivern zu demselben Effekt kommen müsste, was wie gesagt nicht der Fall ist. Wenn, dann ist es ein Problem im Zusammenspiel zwischen dem Durline und dem DMM-FBC-Tuner oder dessen Treiber.


    Wie gesagt - ist nicht wirklich ein Problem, wollte nur wissen, ob es a) bekannt ist und es b) vielleicht mit irgendeiner Einstellung zu fixen ist. "Erhöhte Spannung" hatte ich schon mal probiert, brachte aber nix. Wobei mA auch nicht wirklich Spannung ist... :D

  • meine Erkenntnisse:

    Ich habe das getestet ebenfalls mit einem "DURline UK124" und einem "FUBA DEK124", immer das gleiche Ergebnis.

    Dann habe ich das LNB direkt ab- und angeklemmt, dabei die dm900 / dm920 laufen lassen.

    Ohne Veränderungen des Startverhaltens.

    Für mich benötigen die LNBs einfach so lange beim Start.

    Da bootet wohl ein Windows oder so :sbaeh:.

    Als Abhilfe für dieses nervige Verhalten sehe ich nur eine Möglichkleit.

    Man speisst das LNB immer direkt über eine Einspeiseweiche ein.

    Allerdings muss man dann die Dauerstromaufnahme in Kauf nehmen.

    Dazu konnte ich mich noch nicht durchringen.

  • Fall der Strombedarf des LNB die Ursache sein sollte: man könnte einen Power Injector verwenden, am besten in Nähe des LNB: https://www.ebay.de/itm/Invert…kl-Netzteil-/232444101282


    Oder man hat noch einen zweiten Receiver oder TV am Unicable, so dass die Stromversorgung des Durline LNB ausreicht. Mit meiner alten DM8000 und Unicable gab es auch immer Probleme, nur wenn der Sky Receiver zumindest auf Standby war ging es.

  • Gibt es für erhöhte Stromaufnahme und langsame LNB nicht ein extra Plugin, dass das Verhalten von e2 anpasst?

    War das enigma2-plugin-systemplugins-satelliteequipmentcontrol ?


    Für die genaue Anwendung sollte man aber mal im Dreamboard recherchieren bzw. bei den Devs nachfragen.

  • Schaltet die VU+ Box die LNB-Spannung genau so weg wie die neuen Dreams z.B. beim Schauen eines Films?


    Wenn ich eine der beiden dm900 oder auch die dm920 laufen lasse, zeigt die andere die Verzögerung nicht, da das LNB jeweils von der anderen Box versorgt wird.

  • Danke für den Tipp.


    Bei Selfsat H21dCSS+ muss man den Wert sogar auf 2500 erhöhen damit die Meldung nicht mehr kommt.

    Bei GT-Sat dLNB DHello musste ich auf 3500 erhöhen, damit die Fehlermeldung nicht mehr beim Hochfahren und Umschalten kommt.

    Ich habe 2 x unicable Astra 19.2 und einmal Legacy 28.2 Ost an eine DM920 über 2 x FBC Tuner angeschlossen. Die Fehlermeldung kam nur beim

    - Wechsel von 28.2 Ost (legacy) zu Astra HD-Sender 19.2 (unicable, egal welcher FBC Tuner) oder

    - beim Neustart der DM auf einen eingestellten 19.2 Unicable HD Sender (z.B. ZDF HD)


    Der Fehler kam nicht, wenn die 3 anderen Legacy-Anschlüsse verwendet wurden, auch nicht bei dem unicable LNB grundsätzlich (der auch 3 gut funktionierende legacy Anschlüsse hatte). Damit lag es vermutlich nicht an dem unicable/legacy LNB.


    Die Umschaltzeit ist aber immer noch in den o.g. Fällen lange - nur, dass die DM920 nun dem LNB etwas mehr Zeit einräumt bevor gemeckert wird.