Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen
  • Ich muss jetzt hier mal zwischenfragen: Ich halte es so, dass Speicherhungriges wie verschiedene Arten von Picons in separate Ordner nach /data geschoben/installiert werden, das Riesenupdate lief ebenfalls problemlos durch. Eigentlich also no need für Flashvergrößerung oder? Schaffe ich mir irgendwelche Vorteile bzw. dient dies nur dem Gewappnetsein vorm nächsten etwas größeren Update.

    Weil momentan läuft die 920 schlicht perfekt, inkl. BA auf SD und seit der 8000er nicht mehr gekanntem ruckelfreiem NAS Mount. ??

  • Die Entscheidung kann dir aber keiner abnehmen und es gibt da eigentlich keine richtigen oder falschen Ratschläge.


    Du kannst es mit Mr. Big (Flash) aber leicht ausprobieren und mit Blau im Plugin kannst du auch wieder das alte Layout mit 1GB schreiben.

  • Im Prinzip werden auch nur die gleichen sgdisk Befehle verwendet, du sparst dir halt das Tippen. Nur beim resize wird zusätzlich auch noch mit resize2fs das root vergrößert ohne das man Neuflashen muss ... plus ein par andere kleine Tricks ... damit es auf der dm9x0 sogar ohne reboot geht.

  • Ich habe da ein Verständnisproblem.

    Es geht hier immer um 2 GB Flash (wenn ich das richtig verstanden habe).

    Bei DMM steht was von 8 GB Flash (siehe Anhang).

    Oder läuft das unter "CDs halten 100 Jahre" :think:

  • Je nach Box hast du verschiedene Flashspeicher eingebaut. Im Falle der 920UHD halt 8GB ...


    Bisher waren (bei den armhf Boxen) halt davon fix 1GB für /root (simpel ausgedrückt: "das Image") verwendbar. Der Rest wurde für /data benutzt und gemountet (simpel ausgedrückt: "zusätzlicher Speicherplatz wie ein angesteckter USB Stick")


    Indem man umpartitioniert, kannst du halt den fürs Image zur Verfügung stehenden Speicherplatz vergrößern, indem vonm mcblk0p3 (data) Speicher abgeknapst und mmcblk0p2 ( rootfs) zugeführt wird.


    Das bedeutet aber auch, das /data umpartitioniert und dort vorhandene Daten vorher gesichert werden müssen, sonst sind sie futsch.


    Wenn man rootfs vergrößert muß u.a. sichergestellt sein, dass das Image damit auch klarkommt. Weswegen ein aktuelles OE2.5 zu empfehlen ist.

  • Die 900 hat 4GB Flash und die 920 hat 8 GB Flash. Bei beiden Boxen sind aber für die Root Partition "nur" 1GB verfügbar für. Ist genau wie mit einem PC, dessen Festplatte in 2 Teile partitioniert ist. Beispiel:

    320 GB gesamte Festplattenkapazität in zwei Partitionen.

    100 GB für's OS (z. B. Windows) und den Rest

    220 GB für Daten


    ...ups, Dreamer-FLT hatte schon was dazu erklärt.


    Mit dem Tool von gutemine kann man auf sehr einfache Weise, wenn man zum Beispiel keine Ahnung hat wie das geht (so wie ich :D), die Root-Partition von 1 GB auf 2 GB vergrößern. Natürlich werden dann die 1 GB vom restlichen Platz abgezogen.

    DM900UHD - Merln OE 2.5 mit GP3
    DM800se V1 und DM500HD V1 (mit USB-Mod) - Merlin OE 2.0 mit GP3

  • :klatsch:Hier werden Sie geholfen :topok:


    daaaanke


    PS.

    Da die DM920 8 GB hat, sollte der Umbau somit überhaupt kein Problem mit dem restlichen Flash darstellen, das sind ja dann immer noch 6 GB, oder?


    mich hat da der 7. Beitrag irritiert


    Zitat:

    "Nachteile:

    - Das Betriebssystem hat weniger Platz

    Die Vorteile überwiegen hier deutlich den einen Nachteil, da unter normalen Umständen kein DreamOS Betriebssystem mehr als 300-500 MB braucht."


  • OMG

  • Oh my god ist ziemlich sicher Englisch :)


    Letztendlich geht es darum ob man den Platz will. Und Ihr dürft auch nicht vergessen das es beim Sofaflashen mit dBackup oder dem GP Backup schon ab der Hälfte des Flash eng wird, und 512 MB schafft man schon eher. Mit 2GB ist da wieder lange Ruhe ...

  • Rein vom Bootvorgang merke ich keinen Unterschied, das müsste ich mit einer Stoppuhr mal nachmessen, soll ja 2-3 Sekunden länger dauern. Für mich fühlt sich die Box mit 2GB Root-Flash genauso schnell an. Kann ja jeder für sich selber entscheiden, ob man es möchte oder nicht, ich finde es toll :).

    DM900UHD - Merln OE 2.5 mit GP3
    DM800se V1 und DM500HD V1 (mit USB-Mod) - Merlin OE 2.0 mit GP3

  • Bin mir nicht sicher, ob sich der 2 GB Expand überhaupt lohnt, weil von Flash bei mir 44 % (laut "space" in Telnet) bis max 47 % (laut Menü: Informationen ÜBER) nur belegt sind.


    Habe picons und VideoDB auf /data und beides belegt zusammen etwas über 100 MB, also ist genug Platz frei zum Umschichten. (Mehr als 6 GB)


    Wenn ich meinen /data/Inhalt mit DccE2 auf meinen PC schiebe, kann ich den nach Flasherweiterung einfach mit DccE2 per FTP zurück schieben und gut ist

    oder muss ich mir vorher alle Berechtigungen der Dateien (644, 755, etc) notieren und die nach Zurückkopieren wieder von Hand setzen?

  • Danke root1980 :)


    Habe die Picons einfach vor Mr.Big deinstalliert. Habe mir von VideoDB einfach vorher die Attribute gemerkt. (Ordner 755 / Dateien 644) Die waren nach Zurückkopieren mit DCCe2 auch verändert, aber schnell wieder korrigiert. In VideoDB den Pfad wieder eingestellt und alles ist wieder vorhanden.


    Zur Info für gutemine  :) 

    2GB Flash problemlos auf DM920 mit 1x Grün in Mr.Big 0.10 eingestellt. Anschließendes Backup mit dbackup 0,94 soeben erfolgreich beendet. :topok: