Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Beiträge von dreamer-flt

    WIFI / Bluetooth


    In der One ist der AP6356s von AMPAK (Hong Kong) für drahtlose Netzwerkkommunikation verbaut. Die MAC Adresse ist nicht auf DMM gebrandet, sondern Hersteller Default (CC:4B:73 ...)


    Erste Messungen haben ergeben, das sowohl unter 2.4 GHz (802.11n) als auch unter 5GHz (802.11ac) alle paar Sekunden ein Performance Drop auf nahe 0 stattfindet, der weggebuffert zu werden versucht wird:


    ampak.JPG



    Dieses Problem ist nicht bedingt durch eine zuerst vermutete ungünstige Positionierung der WLAN-Antennen (in den Developer Boards waren diese noch oberhalb der Bestückungsseite angebracht, in der Serienproduktion wanderten die Antennen unterhalb der Platine) ...



    devboard.JPG

    Developer Board


    final.jpg

    Final Release


    ... denn eine testweise vorgenommene Neupositionierung der Antennen innerhalb der One erbrachte keine Verbesserung. Da sollte seitens der Software nachgebessert werden, denn die zyklischen Einbrüche sind deutlich bei Dateitransfers (SMB, FTP, NFS) zu bemerken. Auch beim LiveTV kommt es zu Beeinträchtigungen.


    Hat die Kabelftitte denn so einen guten USB-Speed das man es jetzt tatsächlich als NAS betreiben kann ?


    Sofern du die HDD an die Fritzbox nicht mit NTFS betreibst, haben einigermaßen aktuelle Fritzboxen eine für HDTV-Files benutzbare Performance. Aber nur ~ 1/10 dessen, was ein anständiges SOHO-NAS abliefert. Bei mir kommt als NAS ein Synology 2018 Play zum Einsatz.


    Zitat

    Und das Andere: du hast 4x Tuner für Sat>IP aktiviert und die Fritte kann das ??? Auch mit HD Sendern oder nur SD ?

    Was ist dann Maximale Anzahl an Clienten für die FritzBox ? Welches Modell hast du ?


    fritte.JPG


    Fritzbox 6490. Das dafür aktuelle Fritz!OS 7.10 bietet (nicht zuletzt dank aktiver Mitarbeit von Christian Hackbart) echtes SAT>IP, 4 Demods von den insgesamt 24 in der Fritte können als DVB-C Tuner genutzt werden.


    Das Tunermanagement ist dynamisch. Wie du im Bild siehst, sind derzeit 3 von 4 Tunern in Benutzung, mit verschiedenen Clients. Sind alle Tuner busy, kriegt der nächste Client, der einen abhaben möchte, halt nen Korb.


    Du kannst also bei jedem deiner SAT>IP Klients (also auch bei der One) alle 4 Tuner einkonfigurieren. Dann machst du einfach einen DVB-C Suchlauf. Es werden genau die selben Sender gefunden wie auch mit einem konventionellen Tuner. Inwieweit verschlüsselte Sender vom Client abspielbar sind, obliegt der Software dort. Panasonic TVs ab 2016 kommen mit gestecktem CI-Modul problemlos mit SAT>IP Sendern klar.

    Ich suche einen Grund für diese Euphorie, für irgendetwas muss doch Android und DRM Gut sein... Broadcom hat wohl schon verloren, versthete ich aber diese Andere sachen.. ?


    Euphorie ist ein nicht zutreffender Begriff, es sei denn man definiert sein Wohlbefinden über Einkäufe :D


    Aber die One hat was. Derzeit bei mir im Testbetrieb als reine WIFI-connected Box am Mini-TV (32"). Die SAT-Tuner liegen brach, dafür sind die 4 SAT>IP Tuner der Kabelfritte aktiviert. Und mit dem Merlin Image kam auch wieder eine (für mich) brauchbare Movielist, mittels derer ich die 16TB Movies auf dem NAS vernünftig und schnell ansteuern kann...


    IMG_20190605_084708706.jpg


    Insofern: Macht Spass. Zumindest ein vernünftiger Media Player, der aufgrund seiner sehr geringen Stromaufnahme von ~5W always on sein darf. Der TV ist zum Bildschirm degradiert. Das Zappen und die Stabilität von SAT>IP Live TV ist sehr gut, vergleichbar mit der Implementierung bei Panasonic.


    Was noch dazukommt, werden wir sehen. Mir macht das Ensemble jetzt schon Spass. Und ich habe anfänglich doch sehr ablehnend über diese Kiste gedacht. Euphorie ist immer noch nicht ausgebrochen, aber ich bin angetan. :topok:

    Natürlich nicht. Lesen. :D Die Bluetooth Fernbedienung lässt sich NICHT auf TV Mode switchen. Wird sich wohl auch erst mal nicht ändern.


    Die "downloadable TV User Database", die SAT Vision im Artikel erwähnte (siehe Screenshot) ist derzeit nur Marketinggeblubber. Und wenn ich sehe, welchen full time job so eine "tv user database" bspw. bei Logitech darstellt, habe ich gelinde Zweifel wie sich DMM das so vorgestellt hat :D

    Die Bluetooth RCU von Dreambox ...


    IMG_4417.JPG


    • SoC nrf52832 von Nordic Semiconductor
    • AD# IR-IC (no datasheet available)
    • 2 8Bit Schieberegister LV164A
    • diverser Kleinkram für die Matrix, LED-Ansteuerung und den Buzzer
    • IR-Emitter (rechts), BLE-Antenne (links), Mikro (Mitte) und NFC (nicht bestückt)

    Stichworte zum nrf52832


    • ARM® Cortex™-M4 CPU
    • Bluetooth 5, Bluetooth mesh, ANT and 2.4 GHz proprietary stacks
    • NFC-A Tag

    Soweit zur Theorie. In der Praxis enthält zumindest die (derzeit einzig verfügbare) Revision der Fernbedienung einen Bestückungsfehler, weswegen sie nicht wie ursprünglich geplant zusammen mit der One in den Verkauf kam, sondern die IR-Variante (siehe oben).


    Zu den trivialen Spielereien: Die Fernbedienung lässt sich durchaus mit bluetoothfähigen Geräten (wie hier mit einem Android TV von Sony) verbinden, indem man zum Koppeln die Mikrofon- oder MODE Taste länger drückt. Sie wird dann als "DM Remote Advanced" gepaired. Der praktische Nutzen hält sich aber in Grenzen, weil weder das Mikrofon noch die Fernbedienungstasten reagieren.

    Gemach. Introducing the arrival ... Heute abend werde ich mich erst einmal den Innereien widmen und herausbekommen ob es überhaupt Sinn macht mit Logitech über die Implementierung des Bluetoothprotokolls in den Harmony Hubs zu streiten.


    Unterschiede wird es auf jeden Fall geben, da diese Fernbedienung ja bluetoothfähig ist.

    So, ich habe mal den Oszi an die mit der One ausgelieferte Fernbedienung gehangen und gemessen. Da das Ding komplett undokumentiert ist, ein paar neue Erkenntnisse:



    Die neue IR-RCU hat 2 Ebenen:

    MODE Taste (blaue LED aktiv) == Modus Dreambox

    MODE Taste (grüne LED aktiv) == Modus TV



    Zwischen beiden Modis schaltet man um, indem man die MODE Taste so lange drückt bis sie 3x rot blinkt.


    Ist der TV-Modus aktiv, kann man einen TV-Code eingeben. Dazu drückt man MODE+HELP solange, bis die LED-Illuminierung dauergrün leuchtet. Anschließend kann man mit den Zahlentasten einen 4stelligen TV-Code eingeben.


    Kennt man den TV-Code nicht (nein, es sind nicht die alten Codes der RC10, die neuen kennen wir alle noch nicht): Statt des 4stelligen Codes die on/off Taste drücken. Dann beginnt die Fernbedienung im "search mode" TV-Codes auszusenden. Wenn der TV reagiert und sich ausschaltet, schnell die "OK" Taste drücken. Somit ist die TV-Ebene der Fernbedienung dann passend auf den eigenen TV gesetzt.



    Es wäre schön, wenn für das Ding mal irgendwo eine Dokumentation von DMM auftauchen würde. Der Chip enthält neben 8k ROM (für die vordefinierten Codes) noch 512 Bytes RAM, um bis zu 5 Tasten anlernen zu können.


    Mal sehen, wie weit ich emphirisch noch weiterkomme. Oder ich muss das IC auslöten und auslesen.


    Edit: Anleitung und TV-Codes sind mittlerweile verfügbar.

    Widevine Level 1 ist der Kasus Knaktus. Neflix also maximal in SD-Auflösung, sofern es denn mal auf der (unzertifizierten) One läuft. Aber da ist DMM in trauter Gesellschaft. Samsung verweigert sich da auch bei den letzten Tablets :undweg:


    Für RetroGameStation (durchaus schon als Plugin auf dem Feed) fehlen auch noch (logischerweise) die Binaries, so das es eigentlich derzeit nichts gibt, um die versprochene Performance auch nur ansatzweise zu testen. Unter Enigma, wohlgemerkt.


    BTW, ich werde mich mal der Bluetooth RCU genauer widmen. Erst mal auseinandernehmen und verstehen, ob ...


    bt_one.JPG


    ... nicht nur ominöses Marketingsprech, sondern umsetzbar sein könnte. Nach der Inspektion der IR Remote habe ich da einige Zweifel entwickelt. Entweder in der BT RCU steckt wirklich relevant mehr Hardware (und die lediglich 10€ Preisdiskrepanz zur Bluetoothvariante lassen die IR-Fernbedienung maßlos überteuert erscheinen), oder da ist der Wurm drin. :D

    IR Fernbedienung (Lieferumfang der Dreamox One UHD)


    Verbaut wurde ein IC von WINKOO (Hong Kong) aus der AD# Serie, das ist ein umgelabelter Chip von Anguangic. Dieser enthält nach ersten Erkenntnissen KEINEN eigenen beschreibbaren Speicher, so das Fernbedienungscodes nicht "angelernt" werden können.


    Da der MODE Button der Fernbedienung aber noch komplett undokumentiert ist (sind schon TV-Codes im ROM enthalten?) und zum Customchip selbst keine Datenblätter zu finden sind, müssen wir uns wohl überraschen lassen was die Fernbedienung letztendlich für Funktionalitäten bietet.


    IMG_4403.JPGIMG_4405.JPGIMG_4411.JPG


    RCU Evolution


    IMG_4398.JPG


    Von links nach rechts: TWIRP Ei (OFA), Mitte RC10, rechts die mit der ersten Charge der One mit ausgelieferte neue RC10-IR RCU.


    Alle drei Fernbedienungen haben jeweils nur einen IR-Emitter eingebaut. Die One-Fernbedienung erstmals nicht mittig, sondern links in der Front inkludiert. Das verschafft ihr leichte Vorteile bei Rechtshändern, da der Nutzer in der Regel "freihändig auf's Gerät zielt."


    Weitere Anmerkung: In der neuen Fernbedienung sind statt Gummimatten + aufgedruckte Graphitkontakte sogenannte "Knackfrösche" verbaut, wie wir sie seit langem von diversen Logitech Harmonys (875/885, 525 ...) kennen. Diese sind gekapselt und verschmutzen nicht so schnell, werden aber durch die mechanische Beanspruchung nach einigen Monaten bis Jahren auch störrisch.

    Ich kann gerne mal ein Wochenende daraufhin verwenden eine Basisversion vom Evo-Skin fürs Experimental zu stricken. Das freut vielleicht DMM (insofern ich den Neutrino-Style zwangsaktiviere, alles außer blau ist denen suspekt :D).


    Aber ich garantiere dir, es vergeht keine Stunde ehe der erste GP-Jünger aufschlägt und fragt, warum "die Hälfte" nicht geskinnt sei. Darauf habe ich echt keinen Bock, wenn ich's mir recht überlege. Ich lasse mich aber durchaus noch überzeugen, das dem nicht so ist.