Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Beiträge von Dr.Best

    Was Du auch machen kannst ist folgendes (also das sind alles Sachen, die ich auch versuchen würde, um zu sehen, woran es hängt):


    Schalte auf der Serverbox zu einem deiner Problemkanäle und starte dort eine Aufnahme. Dann schalte um auf irgendeinen anderen Kanal.


    Mit der Clientbox wählst Du jetzt den Kanal aus, der gerade auf der Serverbox läuft. Wie lange dauert es dann?

    Danach schalten Du mit der Clientbox auf den Kanal, wo die Aufnahme der Serverbox läuft. Wie lange dauert es dann? :)

    Wie schnell kam denn das Bild, als Du es in der Console direkt gestartet hattest?


    Also wenn einige Sender ohne Verzögerung starten wird wohl nicht das LAN das Problem sein.

    Bei Problemsendern kannst Du ja auch mal am PC mit VLC einen Stream starten und schauen, wie lange es dort dauert.

    Ich würde an Deiner stelle mal den Stream direkt in der Console ohne Enigma2 starten und schauen, was dann passiert.


    Dazu machst Du folgendes:

    per Telnet auf die Box und Eingabe:

    systemctl stop enigma2

    gst-launch-1.0 -m playbin uri=http://192.168.0.96:8001/1:0:19:2887:40F:1:C00000:0:0:0:


    --> das ist Astra 19 bei mir der Stream, zur Not, falls Du das nicht hast, musst Du das auch anpassen.

    wobei du bei http deine IP anpassen musst, ggf. root:DeinPasswort auch setzen, falls du das nicht im lokalen netz deaktiviert hast.

    Dann kannst Du auf dem TV sehen, wie lange es braucht, bis Bild kommt, und du bekommst haufenweise Debugausgaben, da erkennt man auch viel.

    Hm, ich sehe es im Log, dass das wirklich lange braucht.

    Ich sehe auch, dass das buffering teilweise gestartet wird, aber es kommt nicht zum Abschluss.

    Also irgendwas stimmt nicht mit Deinem Netz, die Frage ist halt was...


    Du kannst mal unter System --> Anpassen den Buffering Wert höher setzen für TS Files, spiel da mal mit rum, vielleicht bringt dir das was.

    Log mal Enigma2 mit, vielleicht ist da was zu erkennen.


    Also normal ist das nicht, bekommst Du auch die Fehler im Bild, wenn der Stream eine Weile läuft? Irgendwas stimmt mit Deinem Netzwerkeinstellungen der 900er dann nicht, oder blockiert irgendwas im Router?

    Kannst ja mal per wget irgendeine Datei aus dem Netz laden und dir die Download-Rate anschauen.


    Was ist denn, wenn Du einen Film von der Platte Deiner Hauptbox streamst, geht das besser?

    Ok, Schade, war ein Versuch wert.


    Du hast jetzt 2 Möglichkeiten: Du lässt das Netzwerkkabel immer in der Box beim Booten oder Du wechselst auf das Original Image (oder anderes) und wirst allerdings an anderer Stelle dann irgendwann während der Laufzeit auf das gleiche Problem stoßen, sofern Du kein Netzwerkkabel drinnen hast (wie beschrieben von mir).

    Nein, das musst Du nicht installieren.


    Also folgendes:

    Das Problem, dass systemd blockiert, wenn es versucht zu mounten und der mountpoint existiert nicht (unterschiedliche Gründe, beispielsweise Netzwerkkabel nicht vorhanden, oder Router abgeschmiert) tritt bei DMM genau so auf wie bei uns im Image.


    Der Unterschied kann sein, dass wir in irgendeinem Plugin (keine Ahnung gerade welches das sein kann) beim Bootvorgang von Enigma2 auf ein Mountverzeichnis zugreifen (vielleicht Picons, ich meine wir haben da was erweitert (aber das ist geraten), oder auch Lesezeichen von der Movieliste usw. usw.). D.h. die Verzögerung kann bereits beim Booten passieren bei uns im Image (noch mal: das ist reines Raten, ich müsste das explizit untersuchen), jedoch wird Dir das irgendwann beim Original Image auch passieren, spätestens, wenn Du Lesezeichen gesetzt hast, imO werden die beim Enigma2 Box eingelesen. Dann hättest Du beim Original Image also auch die gleiche Verzögerung.


    Was Du versuchen kannst ist, in der fstab mal "x-systemd.mount-timeout" zu setzen, falls Du das noch nicht versucht hast. Das musst Du aber per Hand machen, das bietet der Netzwerkbrowser nicht an. Ich weiss nur nicht, ob die systemd-version das in oe 2.5 unterstützt, einfach mal testen.


    Lange rede kurzer Sinn: ich denke, früher oder später hättest Du das gleiche Problem auch in einem DMM Image.


    Hilft Dir erstmal alles nicht weiter, bis auf das Testen mit "x-systemd.mount-timeout". Bitte gib da bescheid, ob es geht, und ob es was bringt.

    Bei mir funktioniert übrigens das Mounten bzw. das Einrichten der Mountpoints mittels Netzwerkbrowser. :floet::D

    Was nicht bedeutet, dass ich mir die Mountpoints nicht selber per Hand in der fstab anlege, hat aber andere Gründe.


    Ich kann Dir sagen, dass wir nichts am Mounten ändern, der einzige Unterschied zum Original Image ist, dass wir kein samba Server vorinstalliert haben, das wars aber auch.

    Irgendwas läuft bei Dir also anders, wenn Du ein Original Image installiert hast, und in Deinem Link in dem Forum hatte root1980 es ja in der Tat genau anders rum. Was wie wo wie warum, das ist schwer zu ermitteln aus der Ferne.


    Wenn Du das Problem auch auf der 525 nachvollziehen kannst, versuche ich mal deinen Fehler nachzustellen, ich will ja nix ausschließen.

    Keine Sorge, selbst wenn es als Kritik gedacht gewesen wäre (was ich nicht so aufgefasst habe), hätte ich kein Problem damit! :)


    Beschreibt mir doch mal ein Konzept, wie Ihr Euch das vorstellt mit dem automatischen Scannen...

    Also im Prinzip müsste man sowas einstellen können:


    Automatische Scanverzeichnisse:

    Verzeichnis A + Subdirs --> TMDB --> Filme

    Verzeichnis B + Subdirs --> TMDB --> Filme

    usw.


    Verzeichnis C + Subdirs --> TVDB --> Serien

    Verzeichnis D + Subdirs --> TVDB --> Serien

    usw.


    diese Verzeichnisse werden jeden Tag um hh:mm Uhr gescannt (das mache ich alles in Enigma2, cron-jobs braucht kein Mensch! :) ), und neue Filme werden dann ggf. aufgenommen.


    So war damals meine Grundüberlegung, wie ich das machen wollte.


    Probleme dabei sind: die eindeutige Erkennung der Filme --> man muss bzw. sollte in den Scanlog schauen, ob der Film oder Episode/Serie richtig zugeordnet wurde, wenn das unbeaufsichtigt passiert.

    Meine Erkenntnis von damals: dann kann ich das auch gleich selber Scannen und sehen bzw. überprüfen, was denn so passiert ! :) Deswegen hatte ich den damals bestehenden Code nicht aktiviert in der VideoDB.

    Nein, das gibt es nicht. Wenn ich sowas vorbereitet hätte könnte ich auch gleich selber per Enigma2 abfeuern.


    Wofür genau sollte man denn so was brauchen? Also es ist doch kein Problem, selbst wenn täglich neue Sachen hinzukommen würden, schnell ein paar Knöpfe bei der VideoDB zu drücken um diese Einzulesen, oder?
    Ich hatte ganz am Anfang eine automatische Funktion für das Einlesen drinnen, die hatte ich aber deaktiviert. Da müsste ich soviel Beachten, alleine die Unterscheidung, welches Verzeichnisse für Filme oder Serien gelten, und ich trenne das bei mir beispielsweise gar nicht strickt.


    Was ich in der Version drinnen habe ist, dass man Timer-Aufnahmen direkt in der VideoDB speichern kann, also man kann es bei der Timerprogrammierung schon zuordnen (erstmal nur für Filme). Vielleicht mache ich das noch für Serien, aber automatisch per wiederkehrender Timer, wie gesagt, habe ich nicht vor. Vielleicht irgendwann mal, wenn ich extrem viel Zeit haben sollte :)


    Wenns jemand anderes bauen will, ich habe da Source Code für, der müsste nur angepasst und mit einer gescheiten Logik verpasst werden.

    Was ich eigenartig finde ist, dass bei dir, obwohl Du eine Aufnahme, sprich eine TS Datei abspielen willst, ServiceMP3 genommen wird. Das ist nicht normal und sollte nicht auftreten.

    Vielleicht hast Du da noch andere Plugins installiert, die dafür verantwortlich sein könnten? Oder hast Du die Meta-Dateien gelöscht oder verändert? Oder irgendein Plugin?

    Ich kann das auch nicht mit der neuen DreamOS Version von DMM nachvollziehen, bei mir geht alles wie es soll mit der One und der VideoDB.

    Wenn die Festplatten schlafen kann es sein, dass sie nicht sofort anfahren, und dann kommt die Meldung, dass der Film fertig ist. :) Dann starte ich ihn noch mal, und alles geht.

    Vielleicht hast Du in den E2 Settings die Option "Nutzer fragen" bei "Verhalten beimn Starten (Stoppen) eines Films" geändert?

    Wie dem auch sei, ich das hier nicht nachvollziehen.

    Nein, ich hab keine Ahnung, was bei dir schief läuft. Das Log hilft nicht. Was ich machen kann ist zu schauen, ob bei mir mit der neuen DreamOS Version und neuen Aufnahmen die VideoDB das gleiche Verhalten zeigt. Mal schauen was passiert...

    Ich weiss ja auch nicht, welche E2 Version Du verwendest, leider hast Du Dre darauf nicht geantwortet.

    Von welchen Sender sind denn die Aufnahmen?