Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Beiträge von m0rphU

    Wow, jetzt wird es grundsätzlich...

    Man kann Dream in Sachen Produktpolitik sicher viel vorwerfen, aber dass sie Support zu früh einstellen, gehört sicher nicht dazu. Die DM8000 wurde 2009 - 2012 produziert. Das letzte Update gab es 2017! Das sind 8 bzw. 5 Jahre nach Produktionsbeginn bzw. -ende! In der Sparte der Unterhaltungselektronik ist das eine Ewigkeit! Außerdem wurde ja nichts deaktiviert. Alles, was die Hardware hergibt geht heute noch mit der 8000.


    Dass man Greenscreens abfangen könnte ist eine Phantasie-Vorstellung. Es ist ja nicht so, als hätten sich die Entwickler da nicht schon viele, viele Gedanken gemacht.

    Ja, man könnte auf Defaults zurückfallen, nur eine modale Fehlermeldung zeigen (wie bei Android) oder einfach die Anwendung ohne jegliche Meldung neustarten (wie bei iOS). Die beiden letzten Optionen funktionieren aufgrund der Software-Architektur nicht. Die e2 Plugins werden anders als bei Linux, Windows und Co eben nicht als eigene Prozesse geladen, sondern sind Teil des zentralen enigma2 main Prozesses. Das war damals (~2005-2007) beim Konzipieren von engima2 von Dream eine bewusste Design-Entscheidung, die bis heute viele Vorteile hat.


    Die Option mit den Defaults wird in e2 und DreamOS teilweise genutzt (z.B. bei der keymap.xml) und führt bei Updates zu noch größeren Problemen. Ich glaube OpenATV hat das auch mal für Skins eingeführt und Dream hat das damals mit der Begründung abgelehnt, dass dies die Fehler nur verstecken, aber nicht beseitigen würde. Das kann man auch leicht nachvollziehen, denn Fehler automatisiert zu beheben, geht nicht. Der Fehler wird also da sein, es wird nur nicht crashen, sondern evtl. in der Bedienung blockieren (passiert bei Updates der keymap.xml manchmal) oder andere unvorhersehbare Fehler hervorrufen.

    Es bleibt dabei: Gibt es Updates an Komponente A, müssen ganz viele andere Komponenten auch angepasst werden.


    Das ist ja aber auch bei "den großen" nicht anders. Bei Windows, MacOS, iOS und Co gibt es lange Beta-Zyklen, in denen alle möglichen Entwickler ihre Software an die Neuerungen anpassen können. Bei DreamOS gibt es da etwas ähnliches und es nennt sich "unstable" (oder früher "experimental"). Leider gibt es aber so selten ein stable-release, dass die meisten Nutzer das unstable für den täglichen Einsatz hernehmen. Bei den DreamOS Updates fangen wir bei Merlin das durch relativ ausführliche interne Betatests oft ab.

    Bei Plugins und Skins können wir das aber meistens nicht leisten. Da stellen wir euch ganz oft nur kurz getestete Versionen zur Verfügung und dann tauchen manche Fehler eben erst beim User auf. Dessen sind wir uns bewusst und darauf weisen die Entwickler und Skinner ja auch immer deutlich hin (wie hier in Post #1 an mehreren Stellen).


    So und jetzt nochmal zu deiner Situation Cybergal : Die Lösung deines Problems ist so einfach wie unbefriedigend: Keine Updates machen, bevor Skin und Plugin von anderen getestet wurden :(

    Ich finde die Grids sehr gut, wenn sie zum Inhalt passen. Dann erhöhen sie für mich auch deutlich die Lesbarkeit. Ich finde die Lesbarkeit leidet nur dort, wo die Zeilen eben nicht immer zum Grid passen (z.B. am Anfang die Kanalliste, Kontextmenü in der Movieliste, ...).

    Leider sind das aber noch sehr viele Stellen, die man nicht sauber mit dem Grid versehen kann :(

    Geizhals ist recht zuverlässig bei den Infos zu SMR und CMR. Bei dieser Platte ist es offensichtlich SMR: https://geizhals.de/seagate-ba…st5000lm000-a1521940.html


    SMR ist ein Verfahren, dass mehr Speicherplatz auf weniger Raum unterbringen kann. Daraus folgt, dass die Hersteller SMR bevorzugt bei kleinen / dünnen Festplatten mit viel Speicherplatz einsetzen. Bei normal dicken (so bis 9mm) 2,5" Festplatten findet man kaum noch CMR Platten in der Kategorie >1TB. Bei 5TB wirst du in 2,5" aber definitiv keine CMR Platte finden.


    Ich bin mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass ich nur eine kleine interne CMR HDD (oder direkt eine SSD) nutze. Wenn die Platte sich füllt, verschiebe ich entsprechend alles auf externe USB Festplatten. Fürs Kopieren ist die Schreibgeschwindigkeit ja nicht relevant und fürs Abspielen von Filmen reicht das locker.

    Ob mit oder ohne Häckchen, die Box hört nicht auf Port 554. Die einzigen Ports auf denen die Box ansprechbar ist sind 80 und 443.

    Guck nochmal nach. In deiner Aufzählung fehlt der Streamproxy, welcher auf TCP 8001 die unveränderten Live-Streams über HTTP zur Verfügung stellt. Das geht auch auf der 520, sollte also im Netstat auftauchen bzw. per VLC erreichbar sein ;)


    RTSP und HLS erfordern zwingend den Streaming Server und damit den Hardware Encoder, den es in der 520 ja nicht gibt. Unveränderte HTTP Streams gehen aber wie gesagt!

    Ich stimme zu, dass die CEC-Implementierung der Dreambox nicht immer die beste ist. CEC ist aber generell ziemlicher Murks :(


    Bei CEC muss man aber in jedem Fall beachten, dass es sich dabei um ein BUS-System handelt und alle HDMI-Endgeräte darin miteinander kommunizieren.
    Ich hatte z.B. mal Probleme mit CEC der Dreambox, wenn am anderen HDMI Port des Fernsehers ein ausgeschalteter Raspberry PI hing. HDMI Switches, ARC, usw kann da alles eine Auswirkung haben. Das macht das Debugging auch so kompliziert :(


    Leider kann ich bei der Fehlersuche aber auch nicht detaillierter weiterhelfen... Ich steuere seit Jahren alles mit der Logitech Harmony und da ist CEC dann überflüssig oder stört sogar. Deshalb habe ich CEC deaktiviert.

    Du musst nicht einmal per USB mitloggen. Normalerweise hält journald immer alle Logs seit dem letzten Booten vor ;)


    Mit folgendem Befehl werden alle Linux und e2 Logs seit dem letzten Booten in eine Datei geschrieben:

    Code
    1. journalctl > /tmp/full.log


    Damit wir uns nicht mit einem riesigen Log rumschlagen, machst du das am Besten kurz nach dem Booten, sobald du das Problem am Bildschirm siehst.

    Beim Neuflashen werden standardmäßig die Einstellungen gesichert und danach wieder zurück gespielt. Danach gibt es logischerweise auch keinen Wizzard für die Ersteinrichtung. Du musst also beim Flashen darauf achten, dass du die beiden entsprechenden Optionen zu deaktivieren. Insbesondere musst du natürlich die Option zum Restore deaktivieren!

    E2 sichert sich doch mittlerweile die Plugins beim BackUp auch?

    Das habe ich nie getestet. Ich wollte bewusst einen manuellen Weg aufzeigen. Der soll auch nicht perfekt sein.

    Ein Blick in die dort genutzten Skripte ist aber sicher hilfreich :) Ich konnte erstmal aber nur die Häfte zum Restore finden: http://git.opendreambox.org/?p…a=blob;f=apt-diff;hb=HEAD


    pclin : Ich weiß nicht, was bei dir anders ist. Das ist auch vollkommen unlogisch, was bei dir angezeigt wird. Dein zweiter Befehl ist zwar falsch (plugins vs. plugin), aber der erste befehl sollte die volle Liste geben. Sieht bei mir in etwa so aus:


    Die ersten 5 Einträge sind natürlich unnötig für den Umzug. Der letzte Eintrag in meinem Auszug ist ebenfalls unnötig, da es nur ein -meta Paket ist.

    Das kann man aber mit apt-cache, dpkg oder sonstigen Tools sicher noch verfeinern.

    Das stimmt. Mein Befehl gibt auch Pakete aus, die nur durch Abhäbgigkeiten installiert werden sollten usw.

    Aber auch mit dem spezifischeren Befehl sind dann noch meta Pakete dabei. Auch werden manche Plugins nicht direkt im Merlin installierbar sein. Von Details wie Picons habe ich ja noch gar nicht gesprochen. Eine Allgemeinlösung gibt es da nicht.


    Wenn man genug Sicherungen hat und sich mit Sinn und Verstand vortastet, ist das aber alles machbar ;)

    Das kann man so pauschal nicht beantworten. Wenn du schon etwas Erfahrung mit apt und den enigma2 Strukturen und Settings hast, ist ein Umzung "zu Fuß" ziemlich gut machbar.

    Mein Vorgehen dazu wäre:

    1. Altes komplett Image sichern (z.B. im Rescue Loader mittels "create" bei: "It's possible to create and download a backup copy of your data.")!

    2. Alte Settings sichern (z.B. im Rescue Loader im Punkt "Settings Backup")!

    3. Soweit möglich, Settings individuell sichern (z.B. Bouquets, AutoTimer, VideoDB, Serienrecorder, etc.)

    4. Eine Liste der installierten Plugins anlegen: apt list enigma2-* > /tmp/pluginlist.txt

    5. Neues Image flashen

    6. Die Liste aus 4. sichten und entsprechend manuell wieder die Plugins installieren

    7. Die individuellen Sicherungen von 3. wieder zurück spielen


    Wenn du im NN2 ausschließlich auch im Merlin verfügbare Plugins und Skins ohne NN2 spezifische Anpassungen nutzt, könnte sogar ein automatischer Umzug mittels der Optionen beim Flashen ("Backup current settings..." und "Restore settings...") funktionieren. Generell raten wir aber davon ab, diese Optionen beim Umzug zwischen stark unterschiedlichen Images zu nutzen. Da kann einfach zu viel schief gehen und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird der erste Boot schief gehen. Mit Logs usw. kann man das Backup dann manuell reparieren.


    Noch ein letzter Hinweis: Ein paar Sachen, die es im NN2 gibt, gibt es im Merlin nicht und das ist gemäß Boardregeln hier verboten. Aber das weißt du sicher :)

    Mach in der Liste einfach Strg + F nach "youtube-dl_". Die "-dbg", "-dev" und "-doc" Pakete brauchst du nicht.


    Da ich keine One habe und dort ja doch einiges anders ist, kann ich dir aber nicht sagen, ob plaincast dort funktioniert.